Alsfelder BioFleisch wird auf ausgesuchten Bioland-Höfen produziert.

Hephata-Landwirtschaften

Auf den Landwirtschaften des Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. leben und arbeiten abhängigkeitserkrankte Menschen und psychisch kranke Menschen im Rahmen ihrer sozialen und beruflichen Wiedereingliederung. Die Arbeiten sind vielfältig und wechseln mit den Jahreszeiten. Durch das gemeinsame Gestalten von Arbeit und Wohnen gelingt es den Bewohnern Fähigkeiten zu entwickeln, die sie für ein selbstständiges Leben brauchen.

Fachkräfte betreuen die Bewohnerinnen und Bewohner und leiten sie an. Das Ziel ist eine optimale Förderung jedes einzelnen Beschäftigten.

Die Fleischerzeugung auf den Hephata-Bioland-Höfen wie auch auf unseren Bioland-Partnerbetrieben erfolgt in Fragen der Tierrassen in enger Abstimmung mit Alsfelder BioFleisch. Dies garantiert gesunde Tiere und beste Fleischqualität. Bewährte alte Rassen spielen dabei eine besondere Rolle.

Öko-Kontrollstellennummer der Höfe: DE 012

Hephata – Gut Halbersdorf, 34286 Spangenberg

Vor den Toren der nordhessischen Kleinstadt Spangenberg liegt der Biolandbetrieb Gut Halbersdorf. Nach biologischen Grundsätzen bewirtschaften die Bewohnerinnen und Bewohner den 60 Hektar großen Grünlandbetrieb, versorgen eine Herde von Mutterkühen und betreiben in den hofeigenen Fischteichen eine Forellenaufzucht. Dort leben und arbeiten 36 Frauen und Männer im Rahmen ihrer sozialen und beruflichen Rehabilitation.

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist: Kartoffeln aus ökologischem Landbau werden im eigenen Schälbetrieb verarbeitet und vermarktet.

Hephata – Hofgut Richerode, 34632 Jesberg

Leben, arbeiten und wohlfühlen: Auf dem Hofgut Richerode wohnen derzeit 50 Menschen mit geistiger, seelischer oder mehrfacher Behinderung. Das feste Lebensumfeld im Hessischen Bergland, die sinnvolle Arbeit im biologischen Landbau und die Betreuung durch ausgebildete Fachkräfte sorgen für das Wohlbefinden der Bewohner. Die Betreuer fördern jeden Behinderten nach seinen individuellen Fähigkeiten. Durch die Erfolge der gemeinsamen Arbeit erleben die Bewohner Bestätigung und Anerkennung.

Neben der Produktion von Geflügelfleisch werden Gewürzkräuter nach Bioland-Richtlinien angebaut.

Hofgut Richerode

Weitere Bioland-Partnerhöfe

Wir kennen unsere Partnerbetriebe über eine lange, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Sie produzieren Alsfelder BioFleisch nach strengen Regeln: Das Bioland-Siegel garantiert auch hier Aufzucht und Verarbeitung nach Bioland-Richtlinien – selbstverständlich ohne Gentechnik.

Hier finden Sie bewährte, robuste Rassen wie Fleckvieh und Angus-Rinder, Deutsche Landrasse x Pitrain und Schwäbisch Hällisch x Pitrain bei den Schweinen sowie das Röhnschaf.

Ulrike Kratzenberg, Mühlenstraße 2, 37284 Waldkappel – Bischhausen

Christian Krauthan, Unterdorf 8, 63633 Birstein-Kirchbracht

Landschaftspflegeverein Bischhausen e.V., Landstraße 52, 37284 Waldkappel – Bischhausen

BioHof Familie Oberheim, Lauterbacher Straße 39, 63688 Gederns

Weidemühle – Henrich Richter, Mühlenstraße 33, 34621 Frielendorf

Karl-Heinrich Rohde, Sachsenhäuser Straße 6, 34497 Korbach

Scheiber-Emmig GbR - Eichelberghof, Brinkstraße 10, 37181 Hardegsen

Anni Schulin, Hauptstraße 30, 36282 Hauneck-Unterhaun

Karl-Wilhelm Wetzel, Thüringer Straße 24, 37284 Waldkappel – Burghofen

Seitenanfang